Auf Berner Kies und Beton kann die Wirtschaft bauen.

Die Kies-, Beton- und Recyclingbranche versorgt die Bauwirtschaft mit Gesteins­baustoffen aus der Region. Der grösste Teil des abgebauten Materials geht als Koffermaterial und Belag in den Strassenbau. 30 % wird für die Betonherstellung verwendet.

Sand und Kies gehören zu den wenigen Roh­stoffen, über die die Schweiz in grossen Mengen verfügt. Für unsere Bau­wirtschaft sind sie von enormer Bedeutung. Obwohl meist unbeachtet, wird dieser Roh­stoff in sämtlichen Bereichen des täglichen Lebens verwendet. Der Kies­verbrauch im Kanton Bern liegt bei rund 4.5 mpro EinwohnerIn und Jahr (Stand 2015). Pro drei Personen wird also einmal im Jahr eine Last­wagen­ladung Kies verschoben.

Selbstversorgung als Ziel

Der Kanton Bern verfügt über genügend und weit verbreitete Kies­vorkommen. So kann die Bau­wirtschaft in den einzelnen Regionen mit lokalem Kies und mit Deponieraum versorgt werden. Mit Hilfe der Raum­planung – siehe Sachplan ADT – wurden die Voraussetzungen für diese regionale Selbst­versorgung geschaffen. Ein gleichmässiges, über das ganze Kantons­gebiet verteiltes Netz an Abbau­- und Deponiestellen sorgt dabei für kurze Transportdistanzen für diese Güter.

webcontact-ksebern@itds.ch